Hauptinhalt

20.09.2021

Landtagsvorschau von Klubobmann Hundsmüller

Die SPÖ NÖ setzt sich vehement dafür ein, dass ein Totalverbot von Glyphosat endlich umgesetzt wird! In der kommenden Plenarsitzung des niederösterreichischen Landtages wird diesbezüglich ein Antrag auf Initiative der SozialdemokratInnen behandelt. Der Klubobmann der SPÖ NÖ, LAbg. Reinhard Hundsmüller, begründet das Vorgehen seiner Fraktion mit der schädlichen Wirkung auf Mensch, Tier und Umwelt: „Im Mai 2021 wurde im Nationalrat zwar zumindest ein Teilverbot beschlossen, von welcher die Landwirtschaft jedoch ausgenommen ist. Da Glyphosat unter anderem von der WHO als ‚wahrscheinlich krebserregend‘ eingestuft wird, sagen wir klar und deutlich: Dieses Pestizid hat auf den Tellern der NiederösterreicherInnen nichts verloren – es gibt genügend biologische Alternativen!


Zudem findet eine Debatte zur Aktuellen Stunde der ÖVP mit dem Titel „Mobilität in NÖ: Wo es um Land und Leute geht“ statt. Klubobmann Hundsmüller drängt darauf, der niederösterreichischen Bevölkerung endlich attraktive und vor allem günstige öffentliche Verkehrsmittel anzubieten: „Blumige Worte und schöne Überschriften helfen leider nicht dabei, den Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich attraktiver zu gestalten. Die Ticketpreise steigen seit Jahren und Jahrzehnten, bei gemeinsamen Verkehrsprojekten wie dem 1-2-3-Ticket steht Niederösterreich auf der Bremse und die Bestrebungen der ÖVP, Experten in Überlegungen miteinzubeziehen, sind endenwollend. Die AK NÖ hat in Zusammenarbeit mit der TU Wien unlängst eine umfangreiche Verkehrsstudie mit konkreten Umsetzungsplänen vorgestellt, welche lediglich in Angriff genommen werden müssten!“


Dass die ÖVP vergangene Woche ihren "1.2.3 Mobilitätsplan in blau-gelb" samt Forderungen an den Bund vorgestellt hat, wird nicht helfen, rasch in Umsetzung zu kommen, so Hundsmüller:

„Ein Gegenprodukt samt Forderungen an den Bund bedeutet nicht weniger, als dass die NiederösterreicherInnen weiter zum Warten auf optimale, günstige Öffis verdammt sind. Wenn die ÖVP und Landesrat Schleritzko glauben, als einziges Bundesland einen eigenen Mobilitätsplan anbieten zu müssen, dann sollen sie ihn auch umsetzen und keine Forderungen an den Bund stellen. Das wird nicht funktionieren und schadet der Bevölkerung enorm!“


Auf Wunsch der FPÖ kommt es des Weiteren zu einer Aktuellen Stunde bzgl. dem Impfen. Wie Hundsmüller abschließend erläutert, sind die Standpunkte der Sozialdemokratie zum Thema Impfen hinlänglich bekannt: „Die Impfung ist unsere einzige Möglichkeit, um dieser unsäglichen Corona-Pandemie ein jähes Ende zu bereiten! Die aktuellen Zahlen aus den Krankenhäusern mit der Belegung der Normal- und Intensivbetten zeigen uns und sind der beste Beweis dafür, dass die Impfungen sehr gut helfen, um schwere Erkrankungsverläufe zu minimieren!“


SPÖ NÖ fordert totales Glyphosatverbot; Aktuelle Stunden zu Themen Verkehr und Impfen