Bezirksorganisation Mistelbach

  • Facebook icon

Neue Hoffnung für Jobsuchende über 50

Für die WeinviertlerInnen im Nationalrat durchgesetzt: Aktion 20.000 feiert Comeback. Die Weinviertler Nationalratsabgeordnete Melanie Erasim freut sich über einen Meilenstein, der im Parlament für ältere Arbeitssuchende erreicht werden konnte. "Obwohl die ÖVP-FPÖ Regierung dieses Programm für Arbeitslose über 50 nur wenige Tage nach Beginn der Koalition und trotz großem Erfolgs gestrichen hat, konnte nun die Wiederaufnahme erzielt werden" berichtet Erasim erfreut.

Erasim hat sich vehement für eine Wiedereinführung dieser Aktion in der Vergangenheit stark gemacht. Ebenso hat die Weinviertler Abgeordnete in den letzten Wochen mehrmals in Pressegesprächen mit regionalen Medien darauf hingewiesen, dass die Wiedereinführung der Aktion 20.000 – einem Programm zur Förderung des Wiedereinstiegs von älteren Arbeitslosen über 50 ins Berufsleben – für sie oberste Priorität hat.

Jetzt wird das Programm neu gestartet. Das Parlament hat einem diesbezüglichen SPÖ-Antrag zugestimmt. Möglich wurde dies durch Hartnäckigkeit in den Verhandlungen die die SPÖ mit den Sozialpartnern geführt hat.

"Die ehemaligen Arbeitslosen haben z. B. in Gemeinden sinnvolle Tätigkeiten übernommen: im Pflegeheim ausgeholfen, die Rutsche im Schwimmbad beaufsichtigt oder Schnee und Laub weggeräumt." erklärt die Rabensburgerin. Auch für die Gemeinden ist dies laut der SPÖ Abgeordneten ein großer Vorteil.

Vorgesehen ist nun, dass wieder bis zu 50 Millionen aus dem Budgethaushalt für Menschen über 50 eingesetzt werden, die arbeitslos sind. Die SPÖ hofft, dass dieses Programm auch ein fixer Bestandteil im Programm der nächsten Regierung bleibt. "Garantiert ist eine Fortführung dieser Aktion aber nur mit einer starken SPÖ" so Erasim abschließend.