Bezirksorganisation Mistelbach

  • Facebook icon

Junges Wohnen in Hausbrunn

In der Hausbrunner Liechtensteinstraße werden sechs Wohneinheiten für «Junges Wohnen» errichtet. Zur Spatenstichfeier am 2. Juli 2019 fanden sich Bürgermeister Johann Fürmann, Landeshauptfraustellvertreter Franz Schnabl und von der Wohnbaugenossenschaft SG Neunkirchen KommR Martin Weber - sowie zahlreiche BürgerInnen und die potentiellen künftigen BewohnerInnen der Wohnanlage ein.
Bürgermeister Johann Fürmann nannte Wohnen ein «Grundrecht». Ihm sei es besonders wichtig, im Ortszentrum zu bauen und das Wegziehen der jungen Menschen zu verhindern. «Schon in eineinhalb Jahren werden hier junge Familien einziehen können», hat Bgm. Fürmann die Bauzeit umrissen.
LHStv. Franz Schnabl zeigte sich erfreut, wieder einen Grundstein legen zu können, da ein breites Angebot an Wohnraum auch dazu beiträgt, die Mieten auf leistbarem Niveau zu halten: „Wir wollen mit großen und innovativen Schritten in Richtung ‚leistbares Leben‘ gehen – ein zentraler Bereich dabei ist erschwingliches Wohnen. Die Politik ist gefordert die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen, die NiederösterreicherInnen in einem Bereich zu entlasten, der einen enormen Kostenfaktor im Haushaltsbudget darstellt.“
Errichtet wird die Anlage von der Gemeinnützigen Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Neunkirchen (SGN). Vorstand Martin Weber nannte ein paar Zahlen: Es entstehen 6 Wohneinheiten mit jeweils knapp 60 m2 Größe in Niedrigenergie-Bauweise (Solaranlage, kontrollierte Wohnraumbelüftung). Die Gesamtkosten werden sich auf rund 1,2 Millionen Euro belaufen, die Förderbasis beträgt 486.000 Euro.